Lehrgänge

Mit uns erhöhen Sie Ihre Chancen.

Grundbildungslehrgang Hauswirtschaft nach § 45.2 BBiG (Berufsbildungsgesetz)

Die nächsten Informationsveranstaltungen für die Lehrgänge in Bremen finden am 27.01.2020 und am 02.03.2020 jeweils um 17:00 Uhr in unserer Lehrküche, Am Neuen Markt 14, 28199 Bremen statt.


Der Lehrgang richtet sich an alle hauswirtschaftlich interessierten Frauen und Männer.

Ziel:  Die Teilnehmer/-innen werden auf die unterschiedlichsten Aufgaben im Bereich der Hauswirtschaft qualifiziert und auf die Abschlussprüfung zur Hauswirtschaft in Theorie und Praxis vorbereitet.

 

Berufliche Tätigkeitsfelder:

  • Großhaushalte
  • Kinder-/Jugend-/Senioreneinrichtungen
  • Krankenhäuser
  • Dienstleistungszentren
  • Privathaushalte

Lehrgangsinhalte:

Es werden Grundlagen der hauswirtschaftlichen Arbeitsorganisation, Betreuungs- und Versorgungsleistungen sowie ihre Durchführung unter Berücksichtigung der Bereiche Hygiene, Arbeitsschutz, Arbeitsgestaltung, Ökologie und Ökonomie sowie in Qualitätsmanagement vermittelt.

Dauer des Lehrgangs:

Der Unterricht (ca. 300 Unterrichtsstunden) findet berufsbegleitend statt und verteilt sich auf ca. 16 Monate. Die Unterrichtszeiten betragen 6 Stunden à 45 Minuten pro Woche. Die Ferien in Niedersachsen sind unterrichtsfreie Zeit.

Voraussetzungen:

Hauswirtschaftliche Tätigkeit von 4,5 Jahren im eigenen oder fremden Mehrpersonenhaushalt.

Gebühren:

Die jeweiligen Gebühren werden auf Anfrage mitgeteilt. Unter bestimmten Voraussetzungen kann ein Antrag auf Bildungsprämie gestellt werden, siehe unter Links.

Prüfung:

Die Prüfung wird durch den vom Kultusministerium berufenen Prüfungsausschuss abgenommen, geschäftsführend ist hierbei die Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Die Prüfungsgebühren sind bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen zu erfragen.

In Bremen erfolgt die Prüfungsabnahme durch die zuständige Stelle bei der Senatorin für Finanzen.  Auch hier erfahren Sie die Prüfungsgebühren.

 

Sie erhalten den Abschluss als staatlich anerkannte/r Hauswirtschafter-/in.

Wir setzen auf lebenslanges Lernen. Die erworbenen Kenntnisse kommen einer rationellen und betriebswirtschaftlichen Führung sowohl des eigenen als auch eines fremden Haushalts zugute.


STANDORTE & ANSPRECHPARTNER

 

Standort Verden (Aller)

Lehrgangsleitung:

Frau Doreen Seilz-Budnick

Telefon: 04235-943192

E-Mail: seilz-budnick@dhb-bremen-niedersachsen.de

 

Standort Bremen

Lehrgangsleitung:

Frau Angelika Lohse

Telefon: 0421-506564

E-Mail: info@dhb-bremen-niedersachsen.de oder

lohse@dhb-bremen-niedersachsen.de 


Startvoraussetzung:

Anmeldung von mind. 12 Teilnehmern


Jährliche Nachbelehrung nach § 42 / § 43 IfsG


Leitung: Cordula Flathmann

Das Seminar beinhaltet:

  • Gesetze und Verordnungen
  • Tätigkeitsverbote für Personen, die Lebensmittel herstellen, behandeln oder in den Verkehr bringen
  • Hygienevorschriften
  • Maßnahmen für eine gute Hygienepraxis
  • Erklärung des Belehrten

Kursnummer

Termin: Termin auf Anfrage im Büro
Samstags von 09.00 – 13.00 Uhr ( 5 UST )
Ort: Am Neuen Markt 14, Bremen (Lehrküche)

Gebühr: 90,00 €
Teilnehmerzahl: min. 5 / max. 8 Personen
Materialkosten: für Kopien
Mitzubringende Materialien: Schreibzeug


Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung


Sie wollen Verantwortung und Führung übernehmen? Der Lehrgang richtet sich an Frauen und Männer, die sich in ihrem Berufsfeld qualifizieren und/oder eine Position mit Führungs- und Ausbilderfunktion ausüben wollen.

 

Ziel: Die Teilnehmer/-innen werden auf die verantwortungsvollen Aufgaben einer Fach- und Führungskraft sowie auf die Meisterprüfung vorbereitet.

 

Berufliche Tätigkeitsfelder: Tätigkeiten überwiegend im mittleren Management, als Leitung mit Ausbilderfunktion, z. B. in Großhaushalten | Kinder-, Jugend-, Senioreneinrichtungen | Krankenhäusern | Dienstleistungszentren | Privathaushalten

 

Lehrgangsinhalte:

Die inhaltliche Struktur ist vielschichtig und berücksichtigt eine Vielzahl von Qualifikationen. Zusätzlich zu den „hauswirtschaftlichen Betreuungs- und Versorgungsleistungen“ findet eine Fortbildung in „Betriebs- und Unternehmensführung“ sowie in der „Berufsausbildung und Mitarbeiterführung“ statt.

 

Dauer des Lehrgangs:

Der Unterricht (ca. 600 Unterrichtsstunden) findet berufsbegleitend statt und verteilt sich auf ca. 30 Monate zzgl. ca. 100 Stunden Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung. Die Ausbildereignungsprüfung ist nicht Bestandteil des Lehrgangs.

Die Unterrichtszeiten betragen sechs Stunden à 45 Minuten pro Woche sowie zusätzlicher Unterricht nach Absprache und Erfordernissen (evtl. samstags).

Die Ferien in Niedersachsen sind unterrichtsfreie Zeit.

 

Voraussetzungen:

Abschlussprüfung als Hauswirtschafter/-in und mindestens zwei Jahre Berufspraxis oder mindestens fünf Jahre Berufspraxis mit Tätigkeiten einer Führungskraft.

 

Gebühren:

Die jeweiligen Gebühren werden auf Anfrage mitgeteilt.

 

Prüfung:

Die Prüfung wird durch den vom Kultusministerium berufenen Prüfungsausschuss abgenommen, geschäftsführend ist hierbei die Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Die Prüfungsgebühren sind bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen zu erfragen.

 

Wichtig: Abklärung der Zulassungsvoraussetzungen bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, da die Teilnahme am Lehrgang nicht automatisch die Zulassung zur Meisterprüfung beinhaltet.

Fortbildung nach der Verordnung über die Anforderungen in der Meisterprüfung vom 28.07.2005


STANDORTE UND ANSPRECHPARTNER:

 

Standort Verden (Aller)

Lehrgangsleitung:

Frau Marion Kramer

Telefon: 04235-8360

E-Mail: kramer@dhb-bremen-niedersachsen.de


Startvoraussetzung:

Anmeldung von mind. 12 Teilnehmern



Vorbereitungslehrgang Ausbildereignung Hauswirtschaft


Für alle, die Zukunft mitgestalten wollen. Ein Ausbilder ist heutzutage weit mehr als ein Anweiser. Werden Sie Vorbild für erfolgreiche Azubis...

 

Wir bieten einen Vorbereitungslehrgang zur Ausbildereignungsprüfung gemäß Ausbildereignungsverordnung (AEVO) im hauswirtschaftlichen Kontext an.

 

Das Kursangebot umfasst die folgenden Handlungsfelder:

 

- Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung

  planen

- Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von

  Auszubildenden mitwirken

- Ausbildung durchführen

- Ausbildung abschließen

 

Hierbei werden neben der Vermittlung von theoretischen Kenntnissen auch praktische Übungen durchgeführt. 

Weiterbildung nach der Ausbilder-Eignungsverordnung vom 21. Januar 2009 (BGBl. I S. 88)